Sananda – Wählt die Wahrheiten der Neuen Welt

Liebe Söhne und Töchter des Planeten Erde! ICH BIN SANANDA!

Mit viel Freude bin ich einmal mehr hier! In meinem Herzen kehre ich zu der Zeit zurück, wo ich meine Predigten auf dem Olivenberg hielt. Es hatte nichts von dem, das heute existiert, alles ist sehr verschieden, aber ich fühle auf dieselbe Weise, außer der Tatsache, dass ich heute nicht mehr versuchen muss, Gott den Allerhöchsten zu erreichen, weil Er an meiner Seite ist, über mir, in mir. Er ist in jedem Ort, wo ich Ihn haben möchte, und das stärkt mich jedes Mal mehr!

Das heutige Thema wird sehr leicht sein: Woran glaubt ihr? Gehen wir ein wenig zurück zum Ursprung von vielen Überzeugungen, die in eurer heutigen Welt existieren. Warum gibt es so viele Religionen, so viele Wege, um zu dem einzigen Gott zu gelangen? Ich würde sagen ja, es gibt verschiedene Wege. Genau so, wie ihr einen Weg wählt um nach Hause zu gelangen, wenn ihr weit weg seid, so gibt es verschiedene Wege, die zu Vater/Mutter-Gott führen. Aber nicht weil es verschiedene Wege gibt, müsst ihr an Ihn auf verschiedene Arten glauben.

Vater/Mutter-Gott ist einzig. Wer ist Vater/Mutter-Gott? Ich garantiere euch, dass es nicht jener weißbärtige Herr ist, der auf einem Thron auf einer Wolke sitzend – ah, und mit einem Tisch vor ihm, mit einen Kugelschreiber und einem großen Buch – jeden von euch richtet. Das ist nicht Vater/Mutter-Gott. Vater/Mutter-Gott hat keine Form, Er ist in allem und allen. Er ist ein immenses und machtvolles Bewusstsein, das nicht erschüttert oder zerstört werden kann, und nichts kann sich mit Seiner Energie vergleichen.

Das Gute und das Böse existieren nicht, sonst hätten wir zwei Universen, das eine mit Licht vibrierend und das andere genau gleich mit Nicht-Licht vibrierend. Es gibt also nichts Vergleichbares zu Vater/Mutter-Gott. Es gibt jene Wesen, ja, die sich von der Liebe entfernt haben, die von Vater/Mutter-Gott gegeben wird, und die entschlossen haben, Wege des Schmerzes, des Leidens, des Bösen, wie ihr es kennt, zu begehen. Aber niemand ist vergleichbar mit der Kraft von Vater/Mutter-Gott, das existiert nicht. Das Böse ist machtvoll, ja, es hat Intelligenz, Waffen, es kann dominieren, versklaven, aber das heißt nicht, dass es die Kraft von Vater/Mutter-Gott hat. Und heute vermehrt sich das Böse, wo die Herzen mit seiner Energie wiederhallen.

Wir haben hier immer gesagt: Das Böse klopft an eure Türe, aber wer öffnet seid ihr. Es bricht nicht in euer Haus ein, ihr müsst die Türe öffnen, damit es eintreten kann. Hier hat das Böse einen idealen Nährboden gefunden, um sich zu vermehren und zu entwickeln, und um damit das Universum zu erreichen, das Gleichgewicht des Universums. Ist das eine Beleidigung von Vater/Mutter-Gott? Sicher ja, aber dies ist nur ein Planet inmitten von Millionen anderen, die im Universum existieren. Ihr seid nicht besser noch schlechter als andere. Nicht weil ihr uns um euren Planeten herum habt, seid ihr wichtiger. Ich bin hier bei diesem Planeten, und ich bin mit vielen anderen, und mache dieselbe Arbeit. Haltet euch nicht für überlegen, haltet euch nicht für wichtig, ihr seid nur ein Planet mehr.

Sie haben euch glauben gemacht, dass ihr einzig im Universum seid, um euch mit Überlegenheit zu füllen, damit das Ego überbordet und ihr meint, dass ihr alles befehligt und alles könnt. Es tut mir leid euch zu sagen, dass ihr nichts befehligt und nicht alles könnt. Alles folgt den universellen Gesetzen, und diejenigen, die effektiv mit der Liebe von Vater/Mutter-Gott schwingen, akzeptieren die universellen Gesetze, weil sie wissen, dass sie das Universum im Gleichgewicht halten. Wenn sie nicht existierten, wäre das das Chaos und das Universum würde vielleicht nicht mehr existieren.

Viele fragen sich: warum wurde es erlaubt, dass dieser Planet versklavt wurde? Dieser Planet war eine große Erfahrung, wo Vater/Mutter-Gott es erlaubt hat, dass der freie Wille sich im Geiste von allen seinen Bewohnern manifestiert. Und es ist genau dieser freie Wille, der euch die Wahl erlaubt, welchem Weg ihr folgen wollt; inklusive der Möglichkeit, sich von Vater/Mutter-Gott zu entfernen, der Wahl, das zu tun, was ihr wollt, ohne sich um die Konsequenzen zu sorgen. Und das ist es, was ihr getan habt und damit dahin gekommen seid, wo ihr heute steht.

Niemand hier muss bedauert werden, niemand hier wird bestraft. Ihr erntet, was ihr gesät habt: Die Entscheidungen, die ihr getroffen habt, als ihr dort in der Vergangenheit euch entschieden habt, euch von der Quelle zu entfernen, als ihr euch entschieden habt, auf eigene Rechnung zu leben, ohne den Wegen zu folgen, die von Vater/Mutter-Gott bestimmt wurden. Einige von euch jedoch wachten auf und bemerkten, dass dieser Weg nicht gut war, dass er zu eurer und des Planeten Vernichtung führte und baten deshalb um Hilfe. Und hier sind wir, nach einigen Jahren, bereit, diesen Planeten wieder zu übernehmen und alles Unkraut von der Oberfläche auszureißen, das sich hier angesammelt hat.

Auf diesem Planeten wird es nur Licht, Liebe, Harmonie, Gerechtigkeit und vor allem Gleichheit geben. Ihr müsst von der Vielfältigkeit und dem Verschiedenen lernen. Das habt ihr bis heute nicht getan. Ihr betrachtet die Menschen, die verschieden sind auf eigenartige Weise, als ob sie Tiere wären, und viele behandeln sie so, wie Tiere, nicht wie menschliche Wesen. „Ich bin ein menschliches Wesen, wer verschieden ist von mir ist ein Tier.“ So denken viele. Schade, dass ihr nicht fähig seid, den anderen als genau gleich wie ihr zu sehen. Viele akzeptieren die Gleichheit nicht, viele werden nicht akzeptieren, mit denjenigen zusammenzuleben, die sie heute als eklig empfinden und zurückweisen. Viele werden nicht akzeptieren, ihren Reichtum zu verlieren, zum Wohl von Millionen, die Hunger leiden, die nichts haben zum Essen.

Das ist der Planet, der wieder erscheinen wird, ob ihr das wollt, oder nicht. Ihr habt nicht mehr die Wahl, die Zerstörungen zu provozieren, die ihr auf dem Planeten beabsichtigt. Das wird aufhören vom Zeitpunkt an, wo wir diesen Planeten wieder übernehmen werden. Gaia wird nicht mehr angegriffen werden, Gaia wird nicht mehr verbrannt werden, Gaia wird nicht mehr zerstört werden, ihre Bäume werden nicht mehr gefällt werden. Und wie werdet ihr dabei überleben? Mit dem Respekt zum Planeten, es wird eine Neue Ära sein. Viele werden akzeptieren und denjenigen, die von Herzen akzeptieren, werden wir helfen, einen anderen Fokus zu finden, auf andere Punkte, mit derselben Liebe und Weisheit, mit der sie bis dahin gearbeitet haben. Die anderen jedoch, die nicht akzeptieren, das ist ok, aber sie haben ihre Wahl getroffen.

Wir haben gesagt, dass die Spreu vom Weizen getrennt wird. Ihr versteht das noch nicht und akzeptiert es nicht, aber das wird getan. Jeder, der als Spreu seine Wahl bereits getroffen hat, wird Schritt für Schritt vom Planeten entfernt. Hier bleibt er nicht mehr, auch nicht als Geist. Ihre Seelen werden zu anderen Planeten gebracht werden. Aber ihr seht das nicht, ihr glaubt, dass alles beim Gleichen geblieben ist, im Gegenteil, ihr glaubt, dass alles immer schlechter wird und nichts sich ändert. Die Negation der Wahrheit ist ein interessanter Faktor in euch. Ihr zieht es vor, mit der Lüge zu leben und in der Komfortzone zu bleiben, als der Wahrheit ins Gesicht zu schauen, und verpflichtet zu werden, neue Wege zu finden. Das wird aufhören.

Ihr müsst den Weg wählen, weil diejenigen, die die Wahrheit nicht akzeptieren und es vorziehen, mit der Lüge zu leben, haben ihre Wahl getroffen und sind in der Gruppe des Spreus. Im richtigen Moment, zur richtigen Stunde werden sie den Planeten verlassen. Genau weil ihr den freien Willen habt, ist die Wahl erlaubt. Wir könnten heute, in diesem exakten Moment, jeden von euch energetisch markieren mit Spreu oder Weizen, und nicht die geringste Gelegenheit geben dies zu ändern. Das wäre sehr einfach für uns, weil eine einzige Aktion genügen würde, wo wir all die Spreu vom Planeten entfernen und nur den Weizen stehen lassen würden. Jedoch funktioniert die Liebe von Vater/Mutter-Gott nicht so. Er hat euch den freien Willen gegeben, und somit werdet ihr diesen freien Willen bis zum letzten Moment ausüben.

Diejenigen also, die wir heute als Weizen bezeichnen würden, könnten morgen einen neuen Weg wählen und zum Spreu werden und umgekehrt. In Bezug auf diese Wechsel werden wir nichts tun, es liegt bei jedem von euch zu wählen, auf welche Seite der Straße er gehen will. Die Wahrheiten werden euch erlauben, dass ihr alles, was ihr sehen werdet mit viel Vertrauen und Gewissheit sehen werdet. Nichts mehr wird verborgen bleiben, alles wird aufgedeckt werden. Wer sich dafür entscheidet nicht zu glauben und meint, dass wir lügen, wer sich dafür entscheidet, dass all dies eine große Täuschung ist, gut, der hat die Spreu gewählt, obwohl er heute Weizen sein mag. Versteht ihr?

Allem wird Rechnung getragen, in Funktion der Entscheidungen, die ihr getroffen habt. Wie werdet ihr alles akzeptieren, wie werdet ihr auf diesem neuen Planeten, der erscheint, überleben, wo es keine Täuschungen und Lügen mehr gibt? Es wird viele Revolten geben, aber keine Lügen mehr, weil in jenem Moment alle jene Leiter, die nicht mit uns zusammengearbeitet haben, nicht mehr auf ihrem Podest auf diesem Planeten sein werden. Diese Podeste werden bereits von Lichtwesen besetzt sein, die die Prosperität, die Nahrung, die Harmonie und die Gleichheit ihren Völkern bringen werden.

Für jene Leiter ist die Zeit abgelaufen. Eine Neue Welt wird erscheinen. Wenn ihr, die ihr jetzt zum Weizen zählt, an dieser Welt zweifelt, wenn ihr euch nicht anpassen könnt, gut, dann macht eine Lehre auf der anderen Seite. Verbringt einige Zeit als Spreu auf einem anderen Planeten im Universum. Es kann sein, dass ihr dann versteht, dass ihr die falsche Wahl getroffen habt, und werdet euch dann entscheiden, zu wachsen. Und ihr werdet diese Gelegenheit erhalten, aber nicht jetzt.

Jeder von euch hat eine Vorstellung, hat eine vage Idee, was diese Neue Welt sein könnte. Ich spreche noch nicht über die fünfte Dimension, ich meine die Neue Welt, wo es keine Lügen mehr gibt, wo es Regierende geben wird, die an ihr Volk denken, wo alle im Gleichgewicht sein werden. Wird das über Nacht geschehen? Es ist klar, dass das nicht so geschehen wird. Ihr werdet viel Zeit brauchen, um dieses Haus aufzuräumen. Ein Haus, das ihr zerstört habt, das ihr währen Jahrtausenden verletzt habt. Ihr werdet das Durcheinander korrigieren müssen.

Für viele wird der Weg noch lange sein, für einige nicht. Einige sind bereits so sehr vorbereitet, der Richtung des Weizens zu folgen, dass sie in Kürze in der fünften Dimension sein werden. Die große Mehrheit jedoch, die sich entscheiden wird, die Wahrheiten und diese Neue Welt zu leben, wird einen langen Weg vor sich haben. Weil sie den Weg, den ihr schon lange Zeit geht, von Null beginnt, aber alle können dorthin gelangen.

Das ist die große Liebe von Vater/Mutter-Gott, dass jeder seine eigene Wahl trifft, auch ohne eine schon entwickelte Seele zu sein, sondern eine Seele ist, die ursprünglich von der dritten Dimension dieses Planeten kommt. Sorgt euch also nicht über den morgigen Tag, schaut auf euren eigenen Weg, einen Schritt nach vorne. Weiter solltet ihr nicht schauen. Und auf diesem Schritt nach vorne, schaut nach vorne und sieht Blumen, einen schönen Weg mit Blumen, wohlriechend und angenehm zum Begehen. Diesen Weg müsst ihr für die Zukunft schaffen.

Erinnert euch, dass was ihr jetzt ausstrahlt, ihr weiter vorne ernten werdet. Seht diesen Weg also immer mit Blumen, wohlriechend, angenehm und leicht zum Begehen. Seht keine Probleme, keine schlechten Dinge. Repetiert immer für euch selber:

„Mein Weg wird viele Blumen haben, wird erleuchtet, wohlriechend und leicht zum Begehen sein“.

Behaltet dieses Mantra und wiederholt es oft. Aber seht diesen Weg in eurer Vorstellung und ich garantiere euch, dass ihr diesen Weg etwas weiter vorne schaffen werdet.

Posts recentes

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Minha Experiência

Warenkorb